The Elder Scrolls-Entwickler äußern sich zum Launch

Der offizielle Release des MMORPGs The Elder Scrolls Online steht bevor, nur noch drei Wochen, dann erscheint das heiß begehrte Rollenspiel.

Nun meldete sich Zenimaxs Game Director Matt Firor über die Pläne zum Launch zu Wort. Zunächst äußerte er sich zu den Beta-Tests, die bisher stattgefunden haben. Das Feedback der vielen Spieler sei sehr wichtig gewesen und hätte noch in dieser sehr späten Phase der Entwicklung für einige einschneidende Veränderungen geführt. So wurde der Beginn des Spiels in Kalthafen überarbeitet, wodurch sich dies nun flüssiger spielen sollte. Zudem beginnt ihr nach der Einführung in Kalthafen nicht mehr auf einer Einführungsinsel, sondern direkt in der ersten großen Stadt eurer Allianz.

Zenimax geht davon aus, dass zum Start des Spiels noch viel mehr Spieler auf die Server strömen werden, als das bei den Betas bisher der Fall gewesen ist. Daher baue man aktuell noch die Kapazitäten des nordamerikanischen und des europäischen Rechenzentrums aus, wobei aber auch der europäische Megaserver des MMOs noch in den USA steht. Dies hat den Grund, dass die Entwickler so Plattform-Problemen, die bei der Veröffentlichung auftauchen können, schneller entgegenwirken können. Wenn diese frühe Phase abgeschlossen ist, wird man den europäischen Megaserver in das europäische Rechenzentrum umziehen lassen. Für euch als Spieler wird dieser Wechsel aber nahtlos erfolgen. Außerdem werden sogenannte Überlaufserver aufgesetzt. Sollte der Andrang die Kapazitäten übersteigen und Warteschlangen notwendig machen, so wird wartenden Spielern angeboten, sofort auf einem dieser Überlaufserver loszulegen. Der von euch erstellte Charakter und alles, was ihr euch auf dem temporären Server erspielt habt, wird automatisch transferiert, wenn ihr euch das nächste Mal auf dem regulären Megaserver einloggt.

Die Designer arbeiten derweil schon fleißig an den zukünftigen Inhalten, von denen der erste die Abenteuerzone Kargstein sein wird. Hier erwarten euch wiederholbare Gruppeninhalte für die erfahrensten Abenteurer. Mehr will Zenimax zu einem späteren Zeitpunkt verraten.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours