The Elder Scrolls Online Artwork

The Elder Scrolls Online: Der PvP-Modus

Ein weiteres Beta-Wochenende des MMORPGs The Elder Scrolls Online ging kürzlich zu Ende – dieses Mal drehte sich alles um das PvP im Spiel.

PvP findet in ESO in der Provinz Cyrodiil statt. Hier kämpfen die drei Fraktionen Ebenherz Pakt, Aldmeri Dominion und das Dolchsturz-Bündnis um die Krone des Kaiserreichs. Jeder der sich nach Cyrodiil wagt, wird unweigerlich in diesen Konflikt gezogen und muss an den Kämpfen teilnehmen. Hauptziel dabei ist es, alle Festungen um die Kaiserstadt einzunehmen und zu halten. Die Fraktion, der dies gelingt, stellt mit dem mächtigsten Spieler den Kaiser – der mächtigste Spieler ist der, der in den PvP-Kämpfen die meisten Allianz-Punkte gewonnen hat. Der Kaiser erhält ein besonderes, mächtiges Skillset und eine spezielle Rüstung, die ihn als Kaiser kennzeichnet. Allerdings gehen die Kämpfe unermüdlich weiter, wodurch der Kaiser natürlich auch schnell wieder gestürzt werden kann. In diesem Fall verliert der ehemalige Herrscher aber nicht seine Kräfte komplett, sondern darf das Skillset in abgeschwächter Form weiter nutzen.

Wir konnten an diesem PvP-Beta-Wochenende teilnehmen und haben uns die Schlachten um die Kaiserkrone gestürzt. Der Vergleich mit dem drei Fraktionen PvP des Kult-MMORPGs Dark Age of Camelot liegt nahe und ist auch nicht weit hergeholt. Denn beide PvP-Modi spielen sich sehr ähnlich. Vor allem die gewaltigen Belagerungen erinnern unweigerlich an DAoC. Die Schlachten um die Festungen machen großen Spaß, was wohl gerade daran liegt, dass die Kämpfe wenig strukturiert sind. Das bedeutet nicht, dass man nicht im Team agieren kann – ganz im Gegenteil. Doch durch die drei Fraktionen und die Unmengen an Spielern kommt eine chaotische Komponente ins Spiel, die eine gewisse Unvorhersehbarkeit und Spannung mit sich bringt.

Die Schlachten fühlen sich episch an. Belagerungsgeräte reißen Löcher in Steinmauern, die zusammenbrechen und alle mit sich reißen können, die sich darauf befinden. Das actionreiche und aktive Kampfsystem trägt auch dazu bei, dass sich die Kämpfe so dynamisch und schnell anfühlen und damit hervorragend in die Atmosphäre passen, welche durch die epischen Schlachten erzeugt wird. Aber auch abseits der Schlachten gibt es viel zu tun, denn auch in Cyrodiil gibt es Dungeons und Quests. Allerdings sind diese, – im Gegensatz zu den Dungeons und Quests in den anderen Ländern – deutlich auf Gruppen ausgelegt. Alleine wird man hier nichts reißen können.

Wer auf gewaltige Schlachten mit Belagerungen, Teamgefechte und schnelle Action steht, das PvP von Dark Age of Camelot mochte, der sollte ungeheuer viel Spaß mit dem PvP-Modus des MMORPGs The Elder Scrolls Online haben.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours