The Elder Scrolls Online

Elder Scrolls Online-Entwickler geben weitere Pläne bekannt

Auf der offiziellen Website des MMORPGs The Elder Scrolls Online spricht Zenimax Online über die nahe Zukunft des Onlinespiels.

Für Fans von MMORPGs ist es natürlich immer wichtig, zu wissen, worauf man sich freuen kann und welche Dinge sie in Zukunft erwarten. Daher gaben die Entwickler nun bekannt, woran sie aktuell arbeiten. Dies ist natürlich jetzt vorrangig Update 1.1, welches die neue Abenteuerzone Kargstein sowie einige weitere Änderungen mit sich bringen wird. Doch darüber hinaus gibt es natürlich auch schon Pläne.

Derzeit in der Entwicklung befinden sich folgende Änderungen und neue Inhalte:

  • Ein System, das es Spieler in Gruppen ermöglicht, einander zu sehen, auch wenn sie sich in verschiedenen Phasen befinden.
  • Ein Rechtssystem, bei dem Diebstahl und Tötung von NSCs (Nicht-Spieler-Charaktere) Konsequenzen nach sich ziehen, wenn ihr erwischt werdet.
  • Migration des europäischen Megaservers in unser europäisches Datenzentrum.
  • Persönliche Anpassung des Sichtfeldes
  • Färben und Tönen von Rüstung
  • Zwei neue Veteranen-Dungeons: Krypta der Herzen und Stadt der Asche
  • Neue Region in Kargstein mit neuer Prüfung: die Schlange
  • Verbesserte Möglichkeiten Gegenständen in der Welt aufzusammeln
  • Geschichte und Quests zur Diebesgilde und zur Dunklen Bruderschaft
  • Weben von Zaubern
  • Pferderennen
  • Drachenstern-Arena – ähnlich wie Prüfungen, aber für bis zu vier Spieler
  • Verbesserungen beim Fischen
  • Verbesserungen des Handwerkssystem
  • Verbesserte Gruppensuche
  • Bessere Gesichtsanimationen von NSCs
  • Neue Gildenfunktionen: Änderungen an der Benutzeroberfläche des Gildenladens, anpassbare Gildenabzeichen, Wappenröcke und Gildenkiosks – Gildenläden, die allen zugänglich sind und der höchstbietenden Gilde zur Verfügung stehen.
  • Automatisch levelnde Dungeons, die sich dem Level eures Gruppenleiters anpassen.
  • Errungenschaften für das Wiederholen von Dungeons
  • PvP-Dungeon in der Kaiserstadt

Zudem entschuldigt sich das Team bei den Spielern für die vielen längeren Wartungsarbeiten in der jüngsten Zeit. Diese wären nötig gewesen, um das Problem mit den Schwarzmarkt-Bots und Spams, Quests mit Desyncs sowie den Fehler mit dem verschwundenen Bankplatz zu beheben. Als Ausgleich für diese Downtimes erhalten allen ESO-Spieler, die vor Freitag, dem 2. Mai, um 2:00 Uhr (MESZ), ein aktives Konto besaßen und derzeit ihre 30 Tage enthaltene Spielzeit nutzen, weitere fünf Tage zusätzliche Spielzeit.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours