The Elder Scrolls Online Flame Artonarch [Video]

The Elder Scrolls Online-Entwickler über die Zukunft

The Elder Scrolls Online-Game Director Matt Firor spricht über die „nächsten Schritte“ im MMORPG The Elder Scrolls Online.

Matt Frior zeigt sich sehr zufrieden mit der bisherigen Entwicklung des MMORPGs und ist stolz auf die Updates, welche das Team bisher für The Elder Scrolls Online veröffentlicht haben. Doch die Fans dürfen sich auch auf viele weitere Updates freuen.

Aktuell würde das Team an Update 6 arbeiten, welches für Januar 2015 geplant ist und unter anderem das Rechtssystem mit sich bringen wird. Dieses soll in mehreren Phasen eingeführt werden. Die erste Phase des Rechtssystems wird verschiedene PvE-Elemente enthalten, wie man sie vielleicht schon aus Skyrim kennt: Ihr könnt von Händlern stehlen, NSCs berauben oder sie auch töten. Ihr müsst euch vorerst nur den Wachen gegenüber rechtfertigen – aber noch nicht gegenüber Spielern, die in der PvP-Komponente für Ordnung sorgen möchten. So wollen die Entwickler sicherstellen, dass das Rechtssystem eine solide Basis hat, bevor zusätzliche PvP-Elemente integriert werden. Matt Frior erklärt: „Um das klarzumachen: Das Rechtssystem wird viele umfassende Änderungen an den grundlegendsten Spielsystemen vornehmen. Die Bevölkerung wird neutral und angreifbar werden und viele Gegenstände, die bisher einfach so genommen werden können, haben plötzlich Besitzer und müssen gestohlen werden. Es gibt Hehler, die gestohlene Waren kaufen – wenn ihr an den Wachen vorbeikommt, solange ein Kopfgeld auf euch ausgesetzt ist. Dies sind große Änderungen am Spiel und gehen Hand in Hand mit unserer Vision, mehr Freiheiten und Sandkastenelemente zur Spielwelt hinzuzufügen. Das wird alles sehr unterhaltsam und wir möchten einfach sicherstellen, dass wir die Einführung nicht überstürzen, damit das Erlebnis für alle bestmöglich ausfällt.“

Auch am Championssystem wird gearbeitet, das ebenfalls Bestandteil von Update 6 sein soll. Dieses wird das neue Veteranensystem nach Stufe 50 enthalten, mit dem ihr passive Championfähigkeiten freischalten könnt. Daneben wird es viele Änderungen an Fähigkeiten geben, damit diese das System ergänzen.

Matt Frior äußerte sich auch zur Konsolenversion von The Elder Scrolls Online und erklärte, dass man noch immer daran arbeite, es aber noch viel zu tun geben würde, bevor man einen Releasetermin ankündigen könne. Unter anderem wurde die gesamte Steuerung und Benutzeroberfläche an Konsolen angepasst und man möchte definitiv das Rechts- und das Championsystem in die Konsolenfassung integrieren. Fans sollen sich darauf einstellen, Anfang 2015 viel mehr über die Konsolenversion des MMORPGs The Elder Scrolls Online zu erfahren.

Share this post

No comments

Add yours