The Elder Scrolls Online Imperial Edition

The Elder Scrolls Online: Neue Details und Collector’s Edition

Zenimax gibt neue Informationen zur Playstation 4-Version des MMORPGs The Elder Scrolls Online bekannt und Amazon enthüllte die Collector’s Edition.

Game Director Matt Firor beantwortete einige Fragen der Fans, die sie bezüglich der PS4-Version des MMOs hatten. Vor allem brannte den Spielern auf der Seele, ob neben der geplanten Abo-Gebühr auch die regulären Gebühren für das Spielen über das PSN-Network anfallen. Dies hätte es recht teuer gemacht, The Elder Scrolls Online zu spielen. Doch Matt Firor kann die Fans beruhigen. Es werden für das Spielen von ESO keine PSN-Gebühren fällig. Ihr bezahlt lediglich das Spiel und die Abogebühren. Zudem gab er bekannt, dass die Server der Playstation 4-Version in einen US- und einen EU-Bereich unterteilt werden. Spieler aus den USA spielen auf dem US-Megaserver, während Spieler aus Europa auf dem europäischen Megaserver Abenteuer erleben werden. Außerdem wird es nicht möglich sein, gemeinsam mit PC-Spielern zu spielen.

Man werde auch die Funktionen des DualShock 4-Controllers gut ausnutzen, vor allem auch das Touchpad, wobei Matt Frior noch nicht verraten wollte, welche Funktionen man auf das Pad legen wird. Außerdem wird es möglich sein, die PvE-Inhalte des Spiels sowohl in Gruppen als auch alleine spielen zu können. Fest steht noch nicht, wie viel Festplattenplatz das MMO benötigt und wann eine PS4-Beta starten wird.

Währenddessen wurde von Amazon die Collector’s Edition von The Elder Scrolls Online geleakt. Die „Imperial Edition“ wird neben dem Spiel in einer besonderen Box und der Karte der Spielwelt auch eine Statue des Daedrafürsten Molag Bal sowie ein über 200-seitiges Buch rund um die Fantasywelt Tamriel enthalten. Ein besonderes Pferd als Mount, eine Krabbe als Pet, die Ringe von Mara und die Möglichkeit, als Imperialer in jeder Allianz spielen zu können, gehören zu den digitalen Boni der Collector’s Edition. Inzwischen hat Amazon die Website zur Sammleredition wieder gelöscht. Es steht auch noch nicht fest, was sie kosten wird.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours