The Elder Scrolls Online 3 millionen Beta Tester angemeldet

Neue Hinweise auf ESO-Free2Play- und Konsolenversion

Die Hinweise, dass das MMORPG TESO bald auf ein Free2Play Modell umgestellt werden könnte, verdichten sich.

So wurde vor kurzem nicht nur die Option, ein Abo für sechs Monate für das MMORPG abzuschließen, entfernt, EB Games Australia, eine Tochterfirma von Gamestop,  erhielt von Zenimax Online die Anweisung, alle Versionen von The Elder Scrolls Online inklusive aller Prepaid-Karten zum 13. Januar aus dem Handel zu nehmen.

EB Games erklärt, dass dies Teil einer Rücksendeaktion sei, doch verdächtig ist es schon. Auch die Entfernung der 6-Monats-Abo-Option erklärte Zenimax damit, dass diese Option von den Spielern kaum genutzt wurde. Was auch eine seltsame Erklärung ist. Wenn es angeblich eine stabile Spielerbasis geben würde und das 6-Monats-Abo die günstigste Version ist, wieso wird diese dann nicht genutzt? All dies scheint darauf hinzudeuten, dass wirkliche größere Veränderungen bevorstehen.

Daneben gibt es neue Hinweise auf den Release der Konsolenversion von The Elder Scrolls Online. Laut einem Eintrag im Microsoft Online Store soll die Xbox One Version am 24. Februar zum Preis von 59,99 Dollar erscheinen. Eine Bestätigung von Zenimax Online gibt es nicht. Sollte dies stimmen, dann könnte das ein Hinweis darauf sein, dass Zenimax Online auf ein Modell wie Guild Wars 2 umstellen könnte. Man muss sich das Spiel weiterhin kaufen, bezahlt dann aber keine Abo-Gebühren mehr. Zenimax Online könnte den ohnehin schon vorhandenen Ingame Shop des MMORPGs dann weiter ausbauen, um zusätzliche Anreize zu schaffen, Geld im Spiel auszugeben. Dann allerdings wird es sehr schwer, eine gute Balance zu finden, denn wenn Spieler schon Geld für das eigentliche Spiel ausgeben, dann möchten sie im Ingame Shop besonders fair behandelt werden.

Vielleicht erfahren wir in den kommenden Wochen offiziell, welche Pläne Zenimax Online mit The Elder Scrolls Online verfolgt und ob bald auf ein Free2Play- oder Buy2Play-System umgestellt wird.

Share this post

No comments

Add yours