The Elder Scrolls Online: Neue Informationen zum MMORPG

Die Entwickler des heiß erwarteten MMORPGs The Elder Scrolls Online haben einige Fragen der Fans beantwortet und damit neue Details zum Rollenspiel bekannt gegeben.

Die Fans von The Elder Scrolls Online haben viele Fragen zum MMO und die Entwickler haben sich wieder die Zeit genommen, einige zu beantworten. So wird es beispielsweise möglich sein, dass zwei verfeindete Fraktionen die Burg der dritten Partei zur selben Zeit angreifen können. Ist die Fraktion, welche die Burg besetzt, besiegt, müssen die beiden verbliebenen den Besitz um die Festung unter sich ausfechten. Zudem heißt es, dass man ein Mitglied einer Gilde sein muss, wenn man einen Gildenladen nutzen möchte. Außerdem wird man für Verdienste im Spiel Errungenschaften erhalten, ob auch Titel dabei sind, wissen die Entwickler noch nicht.

Im PvP wird es außerdem immer einen Zugang zum umkämpfen Land Cyrodiil geben, auch, wenn eine Fraktion alle Burgen dort hält. Man kann also den derzeitigen Kaiser immer angreifen. Wenn ein Kaiser entthront wird, was dadurch geschieht, dass die Allianz die für den Titel notwendigen Burgen verliert, dann verliert dieser Spieler sein Kaisertum, wenn er das nächste Mal stirbt, das Gebiet wechselt oder das Spiel verlässt. Auf die Frage, warum Eigennamen wie Daggerfall oder Summerset Isles in The Elder Scrolls Online ins Deutsche übersetzt werden, während sie in den bisherigen Spielen die englische Bezeichnung behielten, antworteten die Entwickler etwas umständlich und versuchten zu erklären, dass man mit den deutschen Begriffen den Spielern auch die Hintergründe und Bedeutung zu den Namen näherbringen will.

Zusätzlich erklärten die Entwickler, dass Burgen dadurch erobert werden können, indem eine Allianz zwei Flaggen in der Festung einnehmen muss und es wird auch außerhalb der Belagerungen PvP-Kämpfe in ESO geben.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours